Ein Bash-Skript, um offene Ausgangsports heraus zu finden.

Heute möchte ich Ihnen ein kurzes Bash-Skript vorstellen. Ich hoffe, dass es nützlich ist. Das Skript prüft welche offenen Ausgangsports bei unseren persönlichen Rechnern oder Servern vorhanden sind. Der Grund, warum ich  das Skript geschrieben habe, war das Unvermögen, mich mit meinem sich im Passive Mode befindlichen FTP-Sever zu verbinden. Es hat sich herausgestellt, dass mein Internetdienstanbieter fast alle Ausgangsports blockiert. Das kann jedem passieren, in den meisten Fällen bei der Arbeit, wo man mit dem korporatischen Netzwerk verbunden ist.

Das Skript versucht, mit Hilfe des netcat Programms eine Verbindung zum Serwer Outgoing Port Tester festzulegen.  Wenn wir erfolgreich sind, werden wir unten angeführte Ausgabe sehen:

success

Wenn wir keine Verbindung haben, werden wir etwas anderes sehen:

failed

und hier gibt es das Skript:

Am Anfang, schreiben wir in Linie 1 ein sog. shebang'a:"#!".  Das ist ein Hinweis, welcher Interpreter benutzt werden soll, um das Skript auszuführen. In Linie 6 haben wir einen regulären Ausdruck, der für die Validierung des angegebenen Portparameters verantwortlich ist. Der Ausdruck prüft die Werte 0-65535 als gültig. Die usage Funktion wird benutzt, um eine Programmsanleitung auszugeben. Die Linien 22-29 prüfen, ob der Benutzer die gültigen Parameter und ihre Anzahl gegeben hat. Schließlich läuft in den Linien 51-60 eine while Schleife durch, und für jede Iteration wird das netcat Programm mit dem Portparameter vom Intervall aufgerufen.

Zu unserer Bequemlichkeit, können wir mit dem folgenen Befehl eine symbolische Verknüpfung erstellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.